Rechtsform und Zweck

Die Stiftung Schloss Landshut ist eine Stiftung des privaten Rechts im Sinne von Art. 80 ff ZGB.

Die Stiftung bezweckt, das Wasserschloss Landshut und seine Umgebung dauernd zu erhalten, zu pflegen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Nutzung

Die Domäne Landshut beherbergt im Schloss ein Museum für Wohnkultur des 17. Jahrhunderts und das Schweizer Museum für Wild und Jagd, dem auch private Sammlungen angegliedert sind. Landshut ist ferner Sitz der Gesellschaft  Schweizer Museum für Wild und Jagd, Schloss Landshut und der Schweizerischen Jagdbibliothek.   Schliesslich befindet sich in einem ihrer Gebäude die Stiftung Wildstation Landshut.

Organe

Die Stiftung hat folgende Organe:

- Stiftungsrat

- Geschäftsführer

- Revisionsstelle

„Vor Ort“ ist der Schlosswart u.a. für die Betriebsführung zuständig.

 

Der Stiftungsrat weist seinen Mitgliedern bestimmte Ressorts zu. Es sind dies:

- Präsidiale Belange, Finanzen, Personal (Sébastien Baumann)

- Vizepräsidiale Belange (Isabella Meili-Rigert)

- Entwicklung und Anpassung der Siftungsstrategie (Regula Beck)

- Gewässer, Park- und Gartenanlagen (Michael Flühmann)

- Denkmalpflege der Gebäude und Museumsräume, Inventar (Isabella Meili-Rigert)

- Vertreter der Burgergemeinde und Schweizer Museum für Wild und Jagd inkl. Sammlungen (Michael Hügi)

- Historische Dauer und Sonderausstellungen (Annelies Hüssy)

- Information, Öffentlichkeitsarbeit (Rolf Krähenbühl)

- Beziehungen zur Standortgemeinde (Christine Christen)

Kontakt

Beat Hänggärtner
Schlosswart
Schlossstrasse 17
3427 Utzenstorf

Telefon: T +4132 665 40 27
E-Mail: info@schlosslandshut.ch